Ein herzliches Hallo zu dir

vielleicht ist auch für dich der Mai als Frühlingsauftakt ein ganz besonderer Monat? Das frische Grün ist prächtig und der Sonnenschein kitzelt das “Schmetterlings-Gen”. Aufbruchstimmung.

Für mich fühlt sich dieser Frühling tatsächlich “neuer” als die Jahre zuvor an. Mein Winter war mühsam und ich freue mich darüber, dass er hinter mir liegt. Möglicherweise geht es dir ähnlich.

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit Bewusst-Sein, sprich dem Weg der Bewusstwerdung und ich möchte heute darüber schreiben.

Mein persönlicher “Einstieg” in die Welt, die wir nicht sehen können, war, als mir eine gute Bekannte vor 11 Jahren die Karten legte. Ich weiß heute noch, wie aufgeregt ich damals war und wie sehr mein Verstand versucht hat, es abzuwerten. Doch es traf alles ein. Nicht nur dieses eine Mal, sondern auch das, was sie mir später übermittelte.

Ich begann in meiner Freizeit Podcasts zu hören, besuchte Kurse und entwickelte meinen persönlichen Zugang zu dem, was sich energetische Prinzipien nennen. Meine Familie hat das zu dieser Zeit nicht wirklich verstanden, doch für mich als Hochsensible war diese Entdeckungsreise beinahe eine Offenbarung: endlich gab es Erklärungen für das, was ich schon immer gespürt hatte.

Dieser Weg ist ein bisschen wie die Büchse der Pandora: wer sie einmal öffnet kriegt sie nicht mehr zu 😉 Was du dich einmal dafür geöffnet hast, dass es neben den Gedanken in deinem Kopf eine “höhere” Weisheit gibt, lässt sich nicht mehr ignorieren.

Mein Weltbild änderte sich langsam und Stück für Stück in eine integrale Sichtweise und Lebenseinstellung, in der alles mit allem verbunden ist und in der Gesetzmäßigkeiten wie Geist über Materie, Ursache & Wirkung, Resonanz, Dualität & Polarität usw. wirken. All diese Prinzipien hat die Quantenphysik vielfach bewiesen. Es ist kein Hokuspokus, nur weil es für den Verstand unglaublich klingt.

Wie in einem großen Mosaik, wurden mir Zusammenhänge immer klarer. Es brachte mir inneren Frieden und auch für meine Arbeit war dieses Intuitionstraining positiv, denn es weitete meine Wahrnehmung.

Mit ihr bekommt alles – auch glücklich und erfolgreich Sein- eine weitere Perspektive: wer bist du und wofür stehst du? wie setzt du deine Fähigkeiten und Talente ein? was berührt dich im Herzen und treibt dich täglich an? Mit wem verbindest du dich am liebsten, um zum Wohl des Ganzen etwas Sinnvolles zu bewegen?

Über “Werte” fand ich vor vielen Jahren eine gute Brücke, um mit Menschen im Alltag darüber zu sprechen. In dem eigenen Werte-Kompass und dem individuellen Werte-Verständnis stecken die Antworten auf all diese Fragen und so wurde Werte-Bewusstsein eins meiner Lieblingsthemen.

Die eigenen authentischen Werte entsprechend der eigenen Persönlichkeit, Haltung und Überzeugung zu leben ist im Alltag nicht immer einfach. Sich selbst, sprich der eigenen Intuition zu vertrauen und die persönliche Stärke wahrhaftig werte-bewusst zu leben ist das eine, sich darüber mit anderen auszutauschen und energievoll und sinnhaft zu verbinden das andere.

Wir haben so viel darüber gelernt, was richtig und was falsch ist. Unsere Kopf ist vollgestopft von dem, was wir tun müssen oder sollten.

Er ist ohne Frage ein kluger Ratgeber. Er sammelt unermüdlich Informationen und verdichtet sie, sortiert rational und bildet daraus seine Meinung. Je mehr Ähnliches oder Gleiches er hört/sieht/liest, desto mehr verdichtet sich seine Überzeugung. Er bildet Glaubenssätze und möchte damit Orientierung geben. Doch er kann eins kann unser Gehirn nicht: über sich hinaus denken.

Das Herz hat keinen Anspruch auf Recht haben. Es fühlt intuitiv über seine Anbindung eine “höhere” Wahrheit. Manche nennen es auch den 7.Sinn. Momente, in denen du weißt, dass ganz schlicht einfach nicht wahr ist, was dir gerade jemand erzählt. Of liegt darin keine Absicht. Vielleicht spricht hier einfach der Verstand deines Gegenübers 🙂

Und was machst du dann? Sprichst du es an?

Wahrhaftigkeit bedeutet, den eigenen Werten treu zu sein. Und mit anderen in aller Klarheit darüber Brücken zu bauen, wann und wo immer es möglich ist. Nicht von Kopf zu Kopf, sondern von Herz zu Herz.

Ich glaube, dass noch immer viele unterschätzen, wie viel Gestaltungskraft wir darüber haben.

Von Herzen einen wunderschönen Mai 🙂