Ein herzliches Hallo zu Dir

die Zeit ist weiterhin turbulent- vermutlich erlebst Du das auch so.

Aufwühlende Geschehnisse und Themen, die in einer Dauerschleife scheinen, bedeuten laufend neue Turbulenzen und bieten sich täglich für eine energetische Neuaufladung an. Ich erlebe es, trotz der sommerlichen Auszeit, an vielen Tage als herausfordernd einerseits mittendrin, in All dem was sich tut und formt, und zugleich in meiner Mitte zu sein. Für niemanden leicht und ein besonderes Übungsfeld für Hochsensible.

Als „wacher“ Mensch mit etwas Lebenserfahrung weiß ich, dass auch Täler zu Wegen gehören, auch wenn sie oft mühsam zu gehen sind. Offenbar durchleben wir diese interessante Etappe (wie lange sie dauert werden wir sehen) gemeinsam.  Zumindest sehe und höre ich um mich herum Viele, denen es ähnlich wie mir geht.

Gestern habe ich einen Beitrag zum heutigen Neumond und dem sehr besonderen „Löwenportal“ gehört und möchte diese Impulse gerne hier in meinem Worten mit Dir teilen. Meine Tochter ist in ihrem Sternzeichen Löwe und an ihrer Seite darf ich erleben, worin sich diese besondere Stärke – eine Mischung aus Ruhe, Entspanntheit, Klarheit, Wachsamkeit, Präsenz und „innerem Feuer“ ausmacht. Ich erinnere mich gut, dass ich damals , als der Arzt mir die Schwangerschaft bestätigte, einen riesigen Respekt davor hatte, ein „Löwenkind“ zu begleiten. Heute, 15 Jahre später, bin ich mehr als dankbar dafür.

Das Löwenportal läutet eine Zeit ein, in der es mehr denn je darum geht, authentisch zu sein. „Be you“ sagte sie gestern im Podcast. Klar, dachte ich, wer sonst 😉 doch nach der ersten „coolen“ Reaktion zog diese Botschaft in mir Kreise. Ja, offenbar möchte uns die aktuelle Zeitqualität dazu einladen, uns dem zuzuwenden.

Es geht um eine neue Schicht der Authentizität. Um eine noch tiefere Ehrlichkeit des ICH BIN.

Wenn die Frage im Kopf bleibt, klingt sie erstmal leicht, oder? Es kommen jede Menge beschreibende Wörter, die sich logisch und klar anfühlen, denn natürlich kann jeder von uns sich beschreiben. Mir war jedoch das, was sich da in einer Art des Selbstmarketings in mir „abspulte“ nicht genug, denn das was Uli in ihrem Podcast mit „be you“ meinte, fühle sich nach mehr Tiefgang an.

Gut. Also fragte ich mich auf der Körper- Herzebene noch einmal: wer BIN ICH ohne mein materielles Hab und Gut und ohne all das, mit dem ich mich ablenke/ beschäftigt halte?

Es braucht einen Moment Zeit, dem nachzuspüren. Vielleicht kennst Du dieses meditative In-dich-heineintauchen und weißt wie es sich anfühlt, Dich mit deinem Herzen zu verbinden und Deinen Körper zu spüren. Falls Du es noch nie probiert hast, kann ich es Dir sehr empfehlen. Es ist wahrhaftig wohltuend, dieser Ort der inneren Ruhe.

Interessant war, dass die Antworten, die ich auf diese Frage „wer BIN ICH“ bekam andere waren, als die aus meinem Verstand. Sie waren weniger bewertend, weich und liebevoll. Es ging kein bisschen darum, etwas darzustellen (zu müssen). ICH BIN… ist für das Herz und unsere Körper etwas Selbstverständliches. Unser Kopf ist der, der uns hier immer wieder ein Beinchen stellt.

Was kommt Dir ins Gefühl, wenn Du Dir diese Frage stellst?

Authentisch Sein in 2021 und in den folgenden Jahren hat meinem Verständnis nach viel mit einer bewussten Qualität „Mensch-sein“ zu tun. Es geht darum unsere Persönlichkeit (als Teil unserer Essenz :-)) zu zeigen und für unsere Umwelt sichtbar zu machen. Ich glaube, dass dieser Prozess schon länger läuft, doch er wird nun gesellschaftlich immer deutlicher. Die äußeren Umstände zwingen viele Menschen dazu, neu zu denken/ sich anders zu orientieren und ich glaube, dass sich dieses Phänomen in den nächsten Jahren noch verstärken wird.

Wir dürfen uns wieder auf unsere wahren Stärken besinnen, also auf das was uns entspricht und deshalb leicht fällt. Und auch damit offen umgehen, was uns schwer fällt und was uns nicht liegt, weil es uns nicht entspricht.

Wir, vor allem wir ältere Generationen, haben wir so nicht gelernt. Unsere gesellschaftliche Konditionierung und Erwartungshaltung ist, dass wir uns (bewusst oder unbewusst) recken, strecken und anstrengen, um „mithalten“ können. Manchmal macht das ja auch Spaß 🙂 doch es erzeugt an vielen Stellen Druck, schürt Widerstand, (Versagens) Ängste, Burnout, Neid und Konkurrenz.

Wenn ich aber den Kern von mir kenne und weiß, wer ICH BIN und Du weißt es für Dich auch, dann können wir uns zusammen tun, uns verstärken und ergänzen. Vielleicht werden wir einiges ähnlich gut können und Gleiches wissen, doch das macht uns zu einem starken Team. Wen wir unterschiedlich sind, sind wir eine gute Ergänzung und ebenfalls ein gutes Team. Richtig?

Wie fändest Du es, wenn DAS mit dem aktuellen „Löwen“-Bewusstsein / „authentisch Sein“ gemeint ist? Brüllt dein Verstand nun „nein- das geht nicht, es wird sich niemals ändern“ oder  „nein, ich will gerne der/die Beste sein“ oder wecken diese Sätze ein sehnsuchtsvolles „YES“ und „wie interessant wäre das Leben, wenn ich meiner Freude und Neugier folgen kann“ in Dir?

Ich bin sicher, dass auch dieses Miteinander nicht langweilig würde- im Gegenteil, es wäre sehr Vieles anders möglich. Wie Du Dir unser Miteinander wünschst und über Dein Sein und Deine Haltung mitgestaltest, liegt natürlich bei Dir. Natürlich sagen mir immer wieder Menschen „ich kann ja nicht, weil…“ aber denk an die Löwin/ den Löwen: authentisch = in sich ruhend, klar, würdevoll und der eigenen Stärke bewusst.

Schon sehr lange ist das Thema Authentisch Sein für mich ein wesentlicher Teil der Herzensfreiheit. Ich sehe in Menschen ihr ICH BIN und begleite Dich hier gerne, wenn Du Dir Begleitung wünschst.

Zu wissen wer wir wirklich sind ist das eine- ohne das kein tiefes Glück. Das andere ist authentisch in Beziehung sein und bewusste Sprache im Miteinander. Das ist mein Steckenpferd „ergänzend dazu“ sozusagen 🙂

Eine gute Zeit Dir in und mit der neuen Löwen-Energie!

Antje