Sehr anspruchsvoll… diese Zeitqualität gerade, oder wie erlebt Du sie?

Wir sind im Aufbruch in neue Zeiten und ich erlebe bei vielen Menschen eine große Verwirrung. Es gibt so viele Informationen, die gegensätzlich, ja sogar widersprüchlich sind und einiges an Emotionen auslösen. Vielleicht wisst ihr, dass „Emotion“ =  in-motion, also „Gefühlsbewegung“ bedeutet. Sie entstehen in uns, weil wir bewusst oder unbewusst auf äußere Geschehnisse, sehr vereinfacht gesagt, Reize reagieren. Da in der Welt und in unserem Leben im Moment so viel passiert, das wir nicht verstehen, erzeugt das in uns ein ziemliches Durcheinander. Oder?

Verwirrung erzeugt auch Angst

Angst ist eine sehr starke Emotion, die wir nicht gut aushalten und am liebsten sehr schnell wieder loswerden möchten. Wenn wir Angst spüren, sind wir einen Moment „geschockt“, doch da unseren ganzes Körper-System (ich lasse die betchemischen Hintergründe hier der Einfachheit weg) der Angst-Zustand ziemlich „stresst“ wird er bald aktiv, weil er da unbedingt und am liebsten schnell „raus“ will.  Je nach Persönlichkeit (und das meine ich absolut wertfrei) gibt es im Grunde nur zwei Tendenzen: gestalten (Lösungen suchen) oder vermeiden (ablenken)

Veränderung lässt sich nicht aufhalten

Was ich so intensiv wie nie zuvor spüre sind diese beiden „Strömungen“: während die einen die „Welt nicht mehr verstehen“, sind die anderen in „Aufbruchstimmung“ und/oder legen los, als wäre die neue Welt schon da und natürlich stimmt beides. Einstein hat theoretisch bewiesen, dass unsere Zeit nicht linear ist, sondern alles zur gleichen Zeit und somit parallel geschieht. Unser Verstand mag das nicht begreifen, denn er ist als super-mega Speichermedium „linear programmiert“ und mit der Vorstellung etwas überfordert 😉 aber das ändert nichts daran, dass es so ist. Wir SIND mitten in einem Veränderungsprozess, der von alleine nicht weggehen wird. Ja, das löst viele Emotionen und Fragezeichen in jedem von uns aus und zugleich ist alles schon im Prozess, sprich in Arbeit.

Das Neue gestalten, Bewährtes bewahren

Die schlechte Nachricht für alle, die Veränderungen wenig mögen: ignorieren wird nicht helfen, denn es wird nie wieder wie es war. Wir sind über den „Point of no return“ hinweg. Vielleicht ist das zunächst ein Schreck, verwirrend und herausfordernd, aber die gute Nachricht ist: wenn Du Dir erlaubst, über Dein Herz zu fühlen, dann spürst Du, dass im Moment die Chance auf etwas gutes Neues „in der Luft“ liegt.

Es mag sein, dass Dein Kopf mich für verrückt hält und sagt: das ist doch gar nicht möglich, wir werden „regiert, eingeengt und fremdbestimmt“ und „ich bin zu abhängig, zu machtlos usw… “ Ist das so? Bitte denk daran: DU BIST ALLES und ALLES LIEGT IN DIR. Dein Kopf ist ein super-gutes und intelligentes Speichermedium, das zu Neuen immer erstmal „hä?“ macht.

Nutze diesen „Sortierungsprozess“, als würdest Du „das Haus auf den Kopf stellen“ und aufräumen: Dich von Altem trennen, Bewährtes ins Licht rücken und Neues dazu stellen. Sei aktiv, pack an so wie und wo es Dir entspricht und versuche Deine Emotionen zu beruhigen, in dem Du Dich mit Deinem Herzen verbindest. Es bietet Dir Beruhigung, Kraft und Frieden, wenn Du Dich ihm zuwendest.

Wie lange wird’s dauern…?

Tatsache ist: keiner geht diesen Weg alleine und auch, wenn Du Dich gerade jeden Tag fragst, auf was für einer ver-rückten Reise Du hier gerade eigentlich bist und wann sie vorbei ist, dann stell Dich besser auf eine Weltreise als einen Wochenend-Trip ein. Sie betrifft uns als globale Gesellschaft und wir sind eine ziemlich große „Reisegruppe“ mit Reiseführern, die gerade vor sehr neuen Situationen stehen. Wenn es um Schutz geht, greifen alle Menschen reflexartig auf das zurück, was sie kennen und handeln am liebsten „aus der Konserve“. Daran ist nichts schlecht, nur „passt“ es einfach nicht mehr. Die schwerwiegenden Themen der Welt fordern ein anders-und um-denken. Einstein sagte: Du wirst ein Problem nie auf die gleiche Weise lösen, wie es entstanden ist. Und: für eine Neuordnung braucht es oft auch etwas Chaos zuvor.

Was Du aktiv tun kannst…

Schau hin und versuch Dir Deine eigene Meinung zu bilden. Wenn das aktuell nicht geht, weil alles zu verwirrend ist, dann lass Dich nicht ablenken und bleib in DEINEM Werteverständnis. Aktuell baut sich ein großes Spannungsfeld zwischen Werten auf. Das was für uns selbstverständlich war, geht gerade in die Polarität, damit WIR und jeder für sich die Werte überdenken kann. Freiheit, Fürsorge, Vertrauen, Solidarität, … sie lassen sich auch weiterhin in Harmonie und Frieden leben, wenn DU das willst!? Also sei achtsam was das Phänomen des Herdentriebes betrifft und lauf nur mit, wenn es Deiner Überzeugung entspricht.

Sei mutig und sprich darüber, wenn DU es etwas anders siehst oder fühlst. Dieser Wandel braucht DICH und Deine Wahrnehmung ist gefragt. Sprich über Deine Visionen, Wünsche und Ideen. Tu Dich mit anderen zusammen, die zu Dir passen. Verstanden und Gesehen sein ist bei Verwirrung zu vielen Emotionen Gold wert.

Bleib im Vertrauen. Ja, das sagt sich leicht, wenn alles so ungewiss ist und vielleicht auch existenziell in Frage steht. Doch: wenn Du zurück blickst, weißt Du zu 100%, dass Du schon viele Veränderungen gut gemeistert hast und mit dieser wird es ebenso sein. BeSINNe Dich Deiner Starken. Und trau Dich vorsichtig dorthin zu blinzeln und zu fühlen, wofür das, was hier gerade passiert in Deinem Leben gut sein könnte.

Ich bin da. Zum Gestalten und Bewahren eines bewussten ICH & WIR.

Herzensgrüße

Antje