Vom Realitätspuzzel zur Wahrheit

Die aktuelle Situation „verwirbelt“ unser Leben im Moment ordentlich. Innerhalb von ein paar Wochen hat sich einiges so verändert, wie wir es uns nicht hätten vorstellen können.

Die Medien versorgen uns 24 Stunden lang mit Zahlen und Meinungen, jeder trägt seine Überzeugungen, Weisheiten und Ansichten in die Welt hinaus. Unabhängig davon, ob es die Massenmedien sind oder Berichte spiritueller Menschen – in allem steckt ganz sicher ein Teil der Wahrheit. Doch welcher Teil ist es? Ich war (ehrlich gesagt) viele Tage und Wochen mit großem Ehrgeiz auf der Suche danach, aus den Realitäten die Wahrheit zusammen zu suchen. Vergeblich. Denn auch, wenn unser Verstand täglich bemüht ist, das Gehörte zu analysieren, (neu) zu bewerten und zu verknüpfen, um daraus einen Halt zu erzeugen, der uns ganzheitlich „beruhigt“, hält es (meiner neusten Erfahrung nach) maximal einige Stunden oder besser gesagt, solange bis über neue Information das „Realitätspuzzeln“ weiter geht. Ergo: die echte, sprich ganze Wahrheit im Aussen finden zu wollen ist aussichtslos. Nicht, dass diese Erkenntnis neu wäre, doch die aktuelle Zeit verstärkt den Wunsch danach um ein Vielfaches und eins wird deutlich: trotz der vielen Möglichkeiten kennt sie (wie immer) keiner. Wir dürfen in einer neuen Qualität lernen im JETZT zu leben und daraus das Bestmögliche zu gestalten.

Gegen Sorgen und Ängste im Aussen: innere Stabilität gibt Sicherheit

Anspruchsvoll ist ist es, wenn sich existenzielle Themen abzeichnen. Jeder von uns ist aktuell täglich damit beschäftigt. Es kommt hoch, über was lange nicht mehr oder noch nie nachgedacht wurde. Bei den einen verändern sich Beziehungen. Sie werden trotz „social distance“ intensiver oder gehen auseinander, weil sie nicht mehr passen. Jobs werden auf „Pause“ und/ oder in Frage gestellt oder sind notwendiger und gefragter als je zuvor. Ja, wir befinden uns auf dem Weg in etwas Neues – das spürt jeder, doch wie es weiter und wohin es geht, ist offen.

Während die einen schon vorfreudig auf den „Wellen des Wandels“ surfen, sind die anderen im Moment über die Maße strapaziert, haben existenzielle Ängste- und Sorgen und empfinden viel Unsicherheit.

Was gibt in dieser turbulenten Zeit also Halt und Sicherheit? Die Antwort ist einfach und zugleich eine große Übung: das einzig nachhaltige Fundament ist unsere innere Stabilität. Ich meine das weniger dramatisch, als es vielleicht klingt, denn natürlich erfährt jeder von uns aktuell jeden Tag Positives und Haltgebendes im Aussen und ganz offensichtlich ist die Welt im Wandel und nicht verloren. Doch, für das was vor uns liegt, wird ein neues Bewusstsein der eigenen Inneren Stabilität mehr als hilfreich sein.

Die eigene Herzintelligenz neu entdecken

Unsere innere Stabilität spüren wir im bewussten Hier & JETZT. Wenn es uns gelingt den Kopf „leise“ zu stellen und nach innen, dem Herzen, zu lauschen, spüren wir, was uns trägt und uns umgibt. Jeder kennt meditative Momente, ob bei schönem Wetter in der Natur auf einer Bank im Grünen sitzend oder auf einem Yoga-Kissen in der „Verbundenheit“ zu sein. In diesem feinen, friedlichen Moment spüren wir Ruhe, Vertrauen und Zuversicht- genau darum geht es JETZT mehr denn je.

Unser Herz hat viele kluge, weise und ins Glück führende Antworten auf so viele unserer Fragen. Es bewertet anders als der Kopf und ist dabei ebenso intelligent. Seine Stimme ist leiser und der Verstand oft lauter, doch spätestens wenn ihm die Antworten ausgehen oder es immer die gleichen sind, lohnt es sich sehr dem Herzen mehr Gehör zu schenken und die beiden (Herz & Kopf) neu zu synchronisieren.

Ich bin da. Persönlich und ganz individuell. Telefonisch oder in meinen Räumen in Siegburg. Für alle, die gerade jede Menge Fragen haben, sich Halt wünschen, neue Perspektiven brauchen, sich verändern wollen oder es vielleicht müssen. Für alle, die ihre Herzintelligenz neu entdecken wollen, um die Chancen darin für Heute und von hier aus für die Zukunft zu nutzen.

Herzensgrüße und bleibt gesund!

Antje